Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Geräusche nachahmen

Mit unserem Körper und unserer Stimme können wir allerlei Geräusche nachahmen. Das ist praktisch, wenn wir ein Hörspiel aufnehmen oder spontan im Klassenzimmer Theater spielen wollen. Als Hilfestellung kann das Geräusche-Alphabet (Downloads) benutzt werden.  

 

Altersgruppe: ab 3 Jahren

Themengebiet: Musik und Ästhetik, Spiel und Bewegung

Kategorie: Hören reflektieren

Material: -

 

Hinweis: Eine gute Vorübung ist das Spiel "Geräusche zuordnen".

1 Arbeitsschritt 1

Nehmt eine Reihe von Geräuschen auf (oder habt ihr schon eine Geräuschesammlung angefertigt?). Dann hört die Aufnahme zusammen an. Jede und jeder merkt sich ein Geräusch. Anschließend versucht jedes Kind, das jeweilige Geräusch nachzumachen und zwar mit der Stimme, Körpergeräuschen (wie Fingerschnipsen, Klatschen, Aufstampfen ...) und den verschiedensten Klanggebern.

2 Arbeitsschritt 2

Die anderen müssen raten, welches Geräusch das war.

Variation

Denkt euch Gegenstände aus, die Geräusche erzeugen. Sammelt alle Klänge, die für diesen Gegenstand typisch sind, z.B. für einen Teekessel: Der kann pfeifen, glucksen, klappern, ... Anschließend führt ihr den anderen euren "Teekessel" vor, indem ihr die Geräusche mit der Stimme, dem Körper und anderen Hilfsmitteln nachahmt. Die anderen raten, worum es sich handelt