Ohrenspitzer auf Reisen in der Grundschule Elzach

"Was sind denn das für furchterregende Geräusche, die da aus dem Klassenzimmer zu hören sind?", dachte sich so manch einer der am Morgen des 5. April im Flur der Grundschule Elzach unterwegs war. Dort wurden gerade Dinosauriertöne ausprobiert: Dinosaurierkampfgeschrei oder das Rascheln im Urwald und die Schreie der Mädchen, die vor dem wilden Tyrex schnell in eine Höhle flüchteten.

Frau Monika Armbruster hatte mit ihrer 4. Klasse das Thema Ohr besprochen und anschließend Dinosaurier gebastelt, denn auch Dinosaurier hatten Ohren. Dann kam die Frage auf: "Wie hörte sich denn ein Dinosaurier an?" Frau Armbruster zeigte Teile aus dem Film Jurassic-Park in einer vorbereitenden Stunde, um die Tierlaute kennenzulernen. Am 1. Besuchstag der Ohrenspitzerreferentin Frau Jöhle-Gutmacher sollten die Schüler überlegen wie man die Geräusche, Laute etc. dieser Tiere nachmachen könnte. Mit verbundenen Augen gab es nochmal eine Hörprobe von Dinosauriergeräuschen. Danach experimentierten die Kinder in Gruppen verteilt unterschiedliche Geräuscherlebnissen mit Hilfe des Geräuschekoffers. Zuerst war es gar nicht so einfach Dinosauriergeräusche herzustellen, aber mit einfachen Mitteln (siehe Foto lange Papierrolle) konnten die schaurigen Schreie kreiert werden, dabei hatte das Dinosaurierkampfteam viel Geschick entwickelt. Während der Arbeit kam die Idee, die Geräusche in eine kleine Story einzubinden. Die Kinder dachten sich die Geschichte aus und schrieben die Sprechertexte selbständig in einer Storyboardvorlage auf. Bis zum nächsten Treffen übten sie die Texte, die nach einer kurzen Probe direkt in die Geräusch -Datei mit Audacity aufgenommen wurde. Da gab es kleine Patzer, die mit dem Audacityprogramm wieder rausgeschnitten werden konnte. Z. B. setzte während einer Sprachaufnahme plötzlich der Pausengong ein! Die Schüler hatten viel Spaß, haben aber auch gelernt, dass man ganz schön leise sein muss wenn das Klassenzimmer zum Tonstudio wird.

Dinosaurierprojekt